Datenschutzhinweise

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten

Besuch der BzKJ-Website und Kontaktaufnahme mit der BzKJ

1.    Allgemeine Hinweise

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Internetpräsenz. Mit der nachstehenden Datenschutzerklärung informieren wir Sie darüber, was mit Ihren personenbezogenen Daten passiert, wenn Sie unsere Website besuchen oder Kontakt mit uns aufnehmen.

Die Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz (BzKJ) nimmt den Schutz Ihrer Daten sehr ernst und behandelt Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Vorschriften, insbesondere der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Wir haben technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, die sicherstellen, dass die Vorschriften über den Datenschutz sowohl von uns als auch von unseren externen Dienstleistern beachtet werden. Personenbezogene Daten werden von uns nur im notwendigen Umfang verarbeitet. Personenbezogene Daten sind alle Daten, die auf einen Menschen persönlich beziehbar sind, zum Beispiel Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Nutzerverhalten. Eine genaue Definition dieses und anderer relevanter Begriffe finden Sie in Art. 4 DSGVO.

2.    Verantwortliche und Datenschutzbeauftragte

Verantwortlich für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten ist die

Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz
Rochusstraße 8-10 - 53123 Bonn
Telefon: +49(0)228 99 962103-10
Fax: +49(0)228 379014
E-Mail: info@bzkj.bund.de
De-Mail: info@bzkj-bund.de-mail.de

Bei konkreten Fragen zum Schutz Ihrer Daten wenden Sie sich bitte an die Datenschutzbeauftragte der BzKJ:

Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz
Datenschutzbeauftragte
Rochusstraße 8-10 - 53123 Bonn
Telefon: +49 (0)228 99 962103-10
Fax: +49 (0)228 379014
E-Mail: datenschutz@bzkj.bund.de
 

3.    Datenerfassung auf unserer Internetseite

a.    Empfänger personenbezogener Daten
•    ]init[ AG (Auftragsverarbeiter für Hosting und Betrieb)
Köpenicker Str. 9, 10997 Berlin

b.    Server-Logfiles
Bei jedem Zugriff werden aus Sicherheitsgründen folgende Informationen des aufrufenden Rechners automatisiert in einer Protokolldatei gespeichert:
•    Datum und Uhrzeit des Zugriffs;
•    Name und URL der abgerufenen Datei;
•    IP-Adresse;
•    http-Statuscode und Größe der Datenübertragung.
Diese sogenannten Log-Dateien werden auf dem Server des Hostingdienstleisters, der ]init[ AG, für maximal sieben Tage gespeichert. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 2 DSGVO in Verbindung mit § 5 BSI-Gesetz.
Nur bei Vorliegen einer rechtlichen Verpflichtung werden diese Daten an Dritte übermittelt, zum Beispiel soweit dies zur Rechts- oder Strafverfolgung erforderlich ist.


c.    Reichweitenmessung und Cookies
Aufgrund der Prinzipien der Datensparsamkeit und Datenminimierung verzichtet die BzKJ auf den Einsatz von Cookies zur statistischen Reichweitenmessung (sogenanntes Tracking).
Unsere Website verwendet lediglich aus technischen Gründen notwendige sogenannte Session Cookies. Ein Session Cookie ist eine Form des Cookies, die gelöscht wird, sobald der Benutzer nach seiner Sitzung den Browser schließt. Dieser speichert keinen Hinweis, der der Identifikation des Benutzers dient, sondern lediglich einen Sitzungsbezeichner (Session-ID). Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e DSGVO, wonach die Verarbeitung rechtmäßig ist, wenn sie für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.
 
d.    Umgang mit Kontaktdaten
Nehmen Sie mit uns per E-Mail, Brief, Telefon oder Telefax Kontakt auf, werden Ihre Angaben gespeichert, damit auf diese zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage zurückgegriffen werden kann. Hierzu gehören insbesondere jene personenbezogenen Informationen (zum Beispiel Name, Vorname, Anschrift, E-Mail-Adresse usw.), die wir unmittelbar von Ihnen selbst erhalten haben sowie die Information über den von Ihnen gewählten Kontaktweg (Brief, Telefon, E-Mail, Kontaktformular). Die Verarbeitung der Daten ist zur Wahrnehmung unserer Aufgaben erforderlich (vgl. Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe e DSGVO in Verbindung mit § 3 BDSG).
Wir geben die von Ihnen erhaltenen Daten nur dann an Dritte weiter, wenn Sie ausdrücklich eingewilligt haben oder wenn wir gesetzlich oder aufgrund einer gerichtlichen Entscheidung dazu verpflichtet sind.

e.    TLS-Verschlüsselung
Diese Seite nutzt aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel Anfragen, die Sie an uns senden, eine TLS-Verschlüsselung. In der Regel sind TLS-verschlüsselte Verbindungen nicht von Dritten mitzulesen. Es handelt sich um eine Ende-zu-Ende Verschlüsselung.
 

4.    Welche Rechte haben Sie bezüglich Ihrer Daten?

Soweit Ihre personenbezogenen Angaben von der BzKJ oder einem Auftragsverarbeiter verarbeitet werden, sind Sie betroffene Person im Sinne der DSGVO. Insoweit haben Sie folgende Rechte gegenüber der BzKJ als Verantwortliche im Sinne der der DSGVO:

a)    Recht auf Auskunft – Art. 15 DSGVO
Mit dem Recht auf Auskunft erhält die betroffene Person eine umfassende Einsicht in die sie betreffenden Daten und einige andere Informationen wie beispielsweise die Verarbeitungszwecke oder die Dauer der Speicherung. Es gelten die in § 34 BDSG geregelten Ausnahmen von diesem Recht.

b)    Recht auf Berichtigung – Art. 16 DSGVO
Das Recht auf Berichtigung beinhaltet die Möglichkeit für die betroffene Person, unrichtige sie betreffende personenbezogene Daten korrigieren zu lassen.

c)    Recht auf Löschung – Art. 17 DSGVO
Das Recht auf Löschung beinhaltet die Möglichkeit für die betroffene Person, Daten bei der Verantwortlichen löschen zu lassen. Dies ist allerdings nur dann möglich, wenn die sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr notwendig sind, rechtswidrig verarbeitet werden oder eine diesbezügliche Einwilligung widerrufen wurde. Es gelten die in § 35 BDSG geregelten Ausnahmen von diesem Recht.

d)    Recht auf Einschränkung der Verarbeitung – Art. 18 DSGVO
Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung beinhaltet die Möglichkeit für die betroffene Person, eine weitere Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten vorerst zu verhindern. Eine Einschränkung tritt vor allem in der Prüfungsphase anderer Rechtewahrnehmungen durch die betroffene Person ein.

e)    Recht auf Datenübertragbarkeit – Art. 20 DSGVO
Das Recht auf Datenübertragbarkeit beinhaltet die Möglichkeit für die betroffene Person, die sie betreffenden personenbezogenen Daten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format von der Verantwortlichen zu erhalten, um sie ggf. an einen anderen Verantwortlichen weiter-leiten zu lassen. Gemäß Art. 20 Abs. 3 Satz 2 DSGVO steht dieses Recht aber dann nicht zur Verfügung, wenn die Datenverarbeitung der Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben dient.

f)    Recht auf Widerspruch – Art. 21 DSGVO
Das Recht auf Widerspruch beinhaltet die Möglichkeit für die betroffene Person, in einer besonderen Situation der weiteren Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen, soweit diese durch die Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben oder öffentlicher sowie privater Interessen gerechtfertigt ist. Das Recht gilt gemäß § 36 BDSG nicht, wenn eine öffentliche Stelle durch Rechtsvorschrift zur Verarbeitung verpflichtet ist.

g)    Recht auf Widerruf der Einwilligung
Soweit die Verarbeitung von personenbezogenen Daten auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO) erfolgt, können Sie diese jederzeit für den entsprechen-den Zweck widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung aufgrund Ihrer getätigten Einwilligung bleibt bis zum Eingang Ihres Widerrufs unberührt.

5.    Beschwerdemöglichkeit

Sie haben die Möglichkeit, sich mit einer Beschwerde gegen die Datenverarbeitung der BzKJ an den Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit zu wenden, der die datenschutzrechtliche Aufsicht über die Bundesbehörden hat.

Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit,
Husarenstraße 30 - 53117 Bonn
E-Mail: poststelle@bfdi.bund.de

Teilnahme an (Online-)Veranstaltungen der BzKJ

1.    Allgemeine Hinweise

Die Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz (BzKJ) führt im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrags zur Förderung der Weiterentwicklung des Kinder- und Jugendmedienschutzes regelmäßig (Online-)Veranstaltungen durch. Zu den (Online-)Veranstaltungen können Sie sich digital über die von der BzKJ zum Teilnehmendenmanagement separat eingesetzte Cloudlösung eveeno (Ziffer 4.).

Im Rahmen von Online-Veranstaltungen haben Sie die Möglichkeit, an Live-Videokonferenzen teilzunehmen, die von der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Nordrhein-Westfalen (AJS) im Rahmen eines schriftlichen Auftragsverarbeitungsvertrages technisch durchgeführt werden. Die Datenschutzhinweise der AJS finden Sie auf der Website der AJS im Bereich „Über uns“ und dort unter „Impressum/Datenschutz“.

Die AJS nutzt für die technische Durchführung der Online-Veranstaltungen die Videokonferenzsoftware „Zoom“ über den Anbieter „Connect4Video“.
Weiterführende Hinweise zum Datenschutz von Connect4Video.
Weiterführende Hinweise zum Datenschutz von Zoom.

Wenn Sie sich für die Anmeldung zu und die Teilnahme an den (Online-)Veranstaltungen entscheiden, geht damit auch die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die BzKJ einher.

Die BzKJ möchte Ihnen daher mit diesen Datenschutzhinweisen die erforderlichen Informationen über die Art und den Umfang der Datenverarbeitung durch die BzKJ im Zusammenhang mit Ihrer Anmeldung und Teilnahme gemäß Art. 13 der Datenschutzgrundverordnung (nachstehend „DSGVO“) bereitstellen und Ihnen eine informierte und transparente Entscheidung ermöglichen. Am Ende dieser Hinweise erfahren Sie zudem, welche Rechte Sie als betroffene Person gemäß den einschlägigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen haben.

Bitte beachten Sie:

Diese Datenschutzhinweise dienen lediglich Ihrer Information und stellen keine Einwilligung in eine Datenverarbeitung dar. Soweit Ihre Einwilligung für eine Datenverarbeitung benötigt wird, werden Sie gesondert darum gebeten.

2.    Name und Kontaktdaten der für die Datenverarbeitung verantwortlichen Stelle gemäß Art. 4 Nr. 7 DSGVO

Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz
Rochusstraße 8-10 - 53123 Bonn
Telefon: +49 (0)228 99 962103-10
Fax: +49 (0)228 379014
E-Mail: info@bzkj.bund.de

Bitte beachten Sie:

Für die Anmeldung zu den (Online-)Veranstaltungen über eveeno gelten sowohl für den Besuch der Internetseite von eveeno als auch für die Nutzung der durch die BzKJ verlinkten Anmeldemaske die Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen des Anbieters eveeno (Andreas Bothe, Ellenbogen 8, 91056 Erlangen).   

Möchten Sie für die Teilnahme an den Live-Videokonferenzen der Online-Veranstaltungen vorab die Zoom-Software online herunterladen, gelten sowohl bei Besuch der Internetseite von Zoom als auch für den Download der Software die Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen des Anbieters Zoom Video Communicatons, Inc. und dessen Tochtergesellschaften. Sie können Zoom auch ohne Installation der Software über Ihren Browser nutzen, dann gelten die Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Zoom Video Communications, Inc. ebenfalls.

3.    Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten der BzKJ

Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz
Datenschutzbeauftragter
Rochusstraße 8-10 - 53123 Bonn
Telefon: +49 (0)228 99 962103-10
Fax: +49 (0)228 379014
E-Mail: datenschutz@bzkj.bund.de

4.    Beschreibung der Datenverarbeitung

a) Anmeldung zu (Online-)Veranstaltungen

Wenn Sie sich entscheiden an einer (Online-)Veranstaltung der BzKJ teilzunehmen, bittet die BzKJ Sie über die durch einen in der Veranstaltungseinladung bereitgestellten Link erreichbare Anmeldemaske des Anbieters eveeno (Andreas Bothe, Ellenbogen 8, 91056 Erlangen) um die Eingabe weniger, notwendiger personenbezogener Daten, um Ihre Anmeldung vorzunehmen.

Die Anmeldung zu den (Online-)Veranstaltungen umfasst konkret die Eingabe folgender personenbezogener Daten:

  • Vorname und Nachname;
  • Institution;
  • E-Mail-Adresse.

Daneben werden Sie in der Anmeldemaske mittels separater Check-Boxen gebeten, Einwilligungen in bestimmte Verarbeitungsvorgänge zu erteilen. Soweit Sie diese Einwilligungen erteilen, werden diese aktiven Handlungen (sogenannte „Opt-in“) ebenfalls von der BzKJ und eveeno gespeichert und für die Abwicklung des Anmeldeprozesses verarbeitet. Die Anmeldung über eveeno erfordert eine aktive Bestätigung der von Ihnen über die Anmeldemaske eingegebenen und übermittelten Daten. Zu diesem Zweck erhalten Sie einen Aktivierungslink an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse, den Sie zum erfolgreichen Abschluss des Anmeldeprozesses betätigen müssen.

Nachdem Ihre Anmeldung auf Seiten der BzKJ initial hinterlegt ist, erhalten Sie zeitnah per E-Mail an die eingegebene E-Mail-Adresse eine Anmeldebestätigung oder die Information, dass die Teilnahmekapazitäten bereits erschöpft sind. Sollten die Kapazitäten erschöpft sein und vor Veranstaltungsbeginn noch Teilnehmendenplätze frei werden, so werden Sie von der BzKJ informiert. In diesem Fall erhalten Sie per E-Mail an die eingegebene E-Mail-Adresse eine Anmeldebestätigung.

Rechtzeitig vor Beginn der Online-Veranstaltungen sendet Ihnen die BzKJ in einer separaten E-Mail die Zugangsdaten zu den Live-Videokonferenzen sowie gegebenenfalls weitere, veranstaltungsrelevante Informationsmaterialien und Hinweise.
Darüber hinaus behält sich die BzKJ vor, Sie im Nachgang der Online-Veranstaltung gegebenenfalls über Ergebnisse, Inhalte oder Ähnliches aus den stattgefundenen Online-Veranstaltungen per E-Mail zu informieren.

b) Live-Videokonferenzen unter Einsatz von „Zoom“

Die Live-Videokonferenzen der BzKJ werden technisch durch den Auftragsverarbeiter AJS durchgeführt. Um einen direkten digitalen Live-Austausch im Rahmen der Online-Veranstaltungen zu ermöglichen, setzt die AJS im Rahmen eines Auftragsverarbeitungsvertrags mit Connect4Video die Videokonferenzsoftware Zoom ein. Mit der Bereitstellung von Zoom und im Rahmen Ihrer freiwilligen Teilnahme an den angebotenen Live-Videokonferenzen der Online-Veranstaltungen verarbeitet die AJS Ihre personenbezogenen Daten, wobei der Umfang und die Art der Datenverarbeitung je nach Ihrer individuellen Nutzung von Zoom und der Vornahme Ihrer persönlichen Einstellungen variieren.

Gegenstand der Verarbeitung sind folgende Kategorien personenbezogener Daten:

  • Teilnehmendendaten: Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse;
  • Veranstaltungs-Metadaten: Veranstaltungsname, IP-Adresse der/s Teilnehmenden, Geräte-/Hardwareinformationen;
  • Bei Einwahl mit dem Telefon: Telefonnummer, Start- und Endzeit, Verbindungsdaten (z. B. IP-Adresse des Geräts);
  • Von den Teilnehmenden während der Live-Videokonferenzen bereitgestellte Informationen: Besprechungs- und Anrufaufzeichnungen, hochgeladene Dateien sowie sonstige Informationen und Texteingaben, die die Teilnehmenden eingeben bzw. bereitstellen, wenn sie während der Veranstaltung die Chat-, Frage- oder Umfragefunktion nutzen.

Um die Anzeige von Videoinhalten und die Audiowiedergabe zu ermöglichen, werden während der gesamten Live-Videokonferenzen die Daten vom Mikrofon Ihres Endgeräts sowie von einer etwaigen Videokamera des Endgeräts entsprechend verarbeitet. Sie können die Kamera oder das Mikrofon jederzeit selbst über Zoom abschalten bzw. stummstellen.

Die BzKJ verarbeitet die von Ihnen während der Live-Videokonferenzen hinterlassenen Anmeldedaten sowie Eingaben, Wort- und Textbeiträge zur inhaltlichen Auswertung der Online-Veranstaltungen und der weiteren wissenschaftlichen Begleitung der Aufgabenerfüllung der BzKJ.

Bitte beachten Sie:

Für die nachstehenden Verarbeitungstätigkeiten im Rahmen Ihrer Teilnahme an den Live-Videokonferenzen wird Ihre separate Einwilligung benötigt:

  • Es erfolgt eine Aufzeichnung der Live-Videokonferenzen und eine damit verbundene Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten;
  • Die technische Bereitstellung und Durchführung der Live-Videokonferenzen erfolgt mittels Zoom und bedingt eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Empfangende außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (siehe Ziffer 7.).

5.    Zwecke und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Die unter Ziffer 4. benannten personenbezogenen Daten werden von der BzKJ und eveeno für den Zweck der digitalen Bereitstellung, Ihrer Anmeldung und Teilnahme sowie der Durchführung (Vorbereitung, Abwicklung, Nachbereitung) der (Online-)Veranstaltungen auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Buchst. b) DSGVO verarbeitet.

Soweit Sie der BzKJ im Rahmen Ihrer Teilnahmeanmeldung die Einwilligung erteilen, die von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten (Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse, Institution) zur Bereitstellung und Abwicklung des Anmelde- und Teilnehmendenmanagements zu verarbeiten, erfolgt diese Verarbeitung auf Grundlage Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchst. a) DSGVO.
Diese Einwilligung deckt gleichermaßen Ihre Zustimmung ab, relevante Informationen zu den angemeldeten Online-Veranstaltungen (z. B. Anmeldebestätigung, Veranstaltungserinnerung, Zugangsdaten für die Live-Videokonferenz, Veranstaltungsmaterialien oder Ähnliches) von der BzKJ über eveeno und/oder per E-Mail zu erhalten.

Soweit Sie sich für die Teilnahme an den Live-Videokonferenzen entscheiden und sowohl der damit verbundenen Aufzeichnung der Live-Videokonferenzen als auch der Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Empfangende in den USA zustimmen (siehe Ziffer 7.), erfolgen diese Verarbeitungen Ihrer personenbezogenen Daten auf Grundlage Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchst. a) DSGVO.

Soweit Sie der BzKJ im Rahmen Ihrer Teilnahmeanmeldung die Einwilligung erteilen, die von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten – Ihre Anmeldedaten sowie Eingaben, Textbeiträge und Kommentare, die während der Live-Videokonferenzen hinterlassen werden – zur inhaltlichen Auswertung der Online-Veranstaltungen sowie der weiteren wissenschaftlichen Begleitung der Aufgabenerfüllung der BzKJ zu verarbeiten, erfolgt diese Verarbeitung auf Grundlage Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchst. a) DSGVO.
Diese Einwilligung deckt gleichermaßen Ihre Zustimmung ab, über Ergebnisse der Auswertung der Online-Veranstaltungen sowie Folgeveranstaltungen und Projekte der BzKJ im Nachgang per E-Mail von der BzKJ informiert zu werden.

Soweit es sich bei den Teilnehmenden um Beschäftigte der BzKJ gemäß § 26 Abs. 8i Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) handelt, erfolgt die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Beschäftigten auf Grundlage von Art. 26 Abs. 1 BDSG.

6.    Empfangende Ihrer personenbezogenen Daten

Im Rahmen der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der (Online-)Veranstaltungen setzt die BzKJ zum Anmelde- und Teilnehmendenmanagement die Cloudlösung eveeno ein.

eveeno (Andreas Bothe, Ellenbogen 8, 91056 Erlangen) ist Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten und im Rahmen eines schriftlichen Auftragsverarbeitungsvertrages mit der BzKJ mit der Datenverarbeitung beauftragt, soweit ein weisungsgebundener Zugriff oder eine weitere weisungsgebundene Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der technischen Bereitstellung und Abwicklung des Anmelde- und Teilnehmendenmanagements erforderlich ist.

Um einen direkten digitalen Live-Austausch im Rahmen der Online-Veranstaltungen zu ermöglichen, setzt die AJS die Videokonferenzsoftware Zoom über den Anbieter Connect4Video ein. Weitere Empfangende Ihrer personenbezogenen Daten sind daher auch die AJS, Connect4Video und Zoom, soweit eine Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der technischen Bereitstellung und Durchführung der Live-Videokonferenzen erforderlich ist.

7.    Übermittlung personenbezogener Daten an Empfangende außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)

Wenn Sie an den Live-Videokonferenzen teilnehmen möchten, werden Ihre personenbezogenen Daten durch Zoom Video Communications, Inc. nicht zwangsläufig innerhalb des EWR verarbeitet. Aufgrund der internationalen Struktur der Zoom Gruppe werden Ihre personenbezogenen Daten gleichermaßen auf Servern in sogenannten Drittländern außerhalb des EWR gespeichert (hier: USA) und weisen ein niedrigeres Datenschutzniveau auf. Ein niedrigeres Datenschutzniveau bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die geltenden Datenschutzgesetze in den USA keine vergleichbaren Anforderungen an den Datenschutz stellen wie die DSGVO und Ihnen unter Umständen weniger oder keine Rechtsbehelfsmöglichkeiten zustehen, wenn beispielsweise ein Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten durch Dritte erfolgt.

Entscheiden Sie sich für die Teilnahme an den Live-Videokonferenzen, werden Sie daher vorab um eine separate Einwilligung in die Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Empfangende in Drittstaaten gebeten.

8.    Dauer der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten

Die vorstehend genannten personenbezogenen Daten werden für die Dauer der Durchführung (Vorbereitung, Abwicklung, Nachbereitung) der (Online-)Veranstaltungen verarbeitet und im Nachgang gelöscht, soweit Sie der BzKJ keine Einwilligung zur inhaltlichen Auswertung der (Online-)Veranstaltungen sowie der weiteren wissenschaftlichen Begleitung der Aufgabenerfüllung der BzKJ erteilt haben und die BzKJ nicht zur weiteren Aufbewahrung Ihrer personenbezogenen Daten im Einklang mit ihren behördlichen Aufbewahrungspflichten verpflichtet ist.

9.    Ihre Betroffenenrechte

Sie haben gegenüber der BzKJ folgende Rechte hinsichtlich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten:

  • Auskunftsrecht, Art. 15 DSGVO;
  • Recht auf Berichtigung, Art. 16, 19 DSGVO;
  • Recht auf Löschung, Art. 17, 19 DSGVO;
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, Art. 18, 19 DSGVO;
  • Recht auf Datenübertragbarkeit, Art. 20 DSGVO;
  • Widerspruchsrecht, Art. 21 DSGVO.

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, von Ihnen erteilte Einwilligung(en) in die Datenverarbeitung mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der BzKJ zu widerrufen, indem Sie eine E-Mail an datenschutz@bzkj.bund.de senden oder einen anderen von der BzKJ in den Datenschutzhinweisen angebotenen Kommunikationsweg nutzen.

Sie haben weiterhin das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung basierenden Entscheidung unterworfen zu werden (Art. 22 DSGVO). In Zusammenhang mit Ihrer Teilnahme an den (Online-)Veranstaltungen werden Ihre personenbezogenen Daten nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung beruhenden Entscheidung unterworfen, die eine rechtliche Wirkung entfalten oder Sie in sonstiger Weise beeinträchtigen (einschließlich Profiling im Sinne von Art. 22 DSGVO).

Sie können Ihre Rechte auf jedem von der BzKJ angebotenen und oben angegebenen Kommunikationsweg geltend machen (siehe Kontaktdaten der für die Datenverarbeitung verantwortlichen Stelle bzw. des Datenschutzbeauftragten der verantwortlichen Stelle in Ziffer 2. und 3.).

Sie haben ebenfalls jederzeit die Möglichkeit, gegen die Datenverarbeitung der BzKJ eine Beschwerde bei dem zuständigen Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit einzureichen:

Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
Husarenstraße 30 - 53117 Bonn
E-Mail: poststelle@bfdi.bund.de

Online-Umfragen der BzKJ

Umfrage-Tool LamaPoll

Die BzKJ nutzt zur Durchführung von Online-Umfragen (zum Beispiel zur Evaluation von Veranstaltungen) im Rahmen eines Auftragsverarbeitungsvertrages das Umfrage-Tool „LamaPoll“ der Lamano GmbH & Co. KG, Frankfurter Alle 69, 10247 Berlin (Lamano).

Im Rahmen der Umfragen verarbeitet Lamano Ihre persönlichen Daten. Die Umfragen werden anonym ausgewertet, das heißt die BzKJ erfährt nicht, wer an den Umfragen teilgenommen hat. Die IP-Adressen der Teilnehmenden sowie die technisch notwendigen Daten (zum Beispiel Start- und Endzeitpunkt der Teilnahme an der Umfrage) werden von Lamano ohne Zuordnung zu Umfragen oder Ergebnissen erfasst und gespeichert. Je nach Inhalt der Fragen und Gestaltung der Umfrage können gegebenenfalls weitere Kategorien personenbezogener Daten erhoben werden. Sofern in der Umfrage ein Freitextfeld integriert ist, werden auch die in Ihrer Antwort angegebenen Daten erhoben.

Lamano ist somit Empfängerin Ihrer personenbezogenen Daten und im Rahmen eines schriftlichen Auftragsverarbeitungsvertrages mit der BzKJ mit der Datenverarbeitung beauftragt, soweit ein weisungsgebundener Zugriff oder eine weitere weisungsgebundene Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Evaluation erforderlich ist.

Wenn Sie an Online-Umfragen der BzKJ über das Umfrage-Tool LamaPoll teilnehmen, erfolgt die Verarbeitung der oben genannten personenbezogenen Daten auf Grundlage Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchst. a) DSGVO.

Die Datenverarbeitung durch Lamano findet ausschließlich in Deutschland statt. Dies bedeutet, dass alle Daten auf Servern in Deutschland gespeichert sind und somit den deutschen Datenschutz- und Sicherheitsbedingungen unterliegen. Alle Verbindungen der Systeme von Lamano, über die Daten übertragen werden und nach dem aktuellen Stand der Technik verschlüsselt. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Lamano im Bereich Datenschutz.