Alle Meldungen

Aktuelle Meldungen - Suchergebnisse

  • Der länderübergreifende Seitenstark Medientag 2021 wird als anerkannte Fortbildung für Lehr- und Ganztagskräfte und als MedienkomP@ss Spezial von der Rheinland-Pfälzischen Bildungsministerin Frau Dr. Stefanie Hubig in ihrer Funktion als Vize-Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK) eröffnet. Der Seitenstark Medientag findet in Kooperation mit der Kultusministerkonferenz (KMK), dem Ministerium für Bildung Rheinland-Pfalz und der Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz (BzKJ) ...

  • Die neue Ausgabe der Fachzeitschrift BPJMAKTUELL informiert im redaktionellen Schwerpunkt über die Leitung, Aufgaben und Neuerungen bei der neuen Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz, die mit Inkrafttreten des Zweiten Gesetzes zur Änderung des Jugendschutzgesetzes am 1. Mai 2021 aus der vormaligen Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien entstanden ist.

  • Mit dem zweiten Gesetz zur Änderung des Jugendschutzgesetzes ist die Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz entstanden. Sebastian Gutknecht ist ab sofort ihr erster Direktor. Die Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Juliane Seifert, hat am 8. Juni Sebastian Gutknecht als ersten Direktor der Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz (BzKJ) in sein Amt eingeführt. Mit dem am 1. Mai 2021 in Kraft getretenen Zweiten Gesetz zur ...

  • Der Deutsche Multimediapreis mb21 lockt mit 11.000 Euro Preisgeld. Seit 23 Jahren bietet der Deutsche Multimediapreis jungen Medienmacher*innen bis 25 Jahre eine Plattform für digitale Projekte und interaktive Innovationen. Das aktuelle Jahresthema „What the fake“ gibt ihnen eine inhaltliche Anregung. Die Erfahrung zeigt: Der Wettbewerb lebt vor allem von der Kreativität und dem Erfindungsreichtum der Teilnehmer*innen.

  • Die neue Ausgabe der Fachzeitschrift BPJMAKTUELL widmet sich im redaktionellen Schwerpunkt dem Thema „Diskriminierung im Netz: Ursachen, Folgen, Umgang“. Der Fokus der Beiträge liegt auf der Behandlung der Fragen, wie Ingroup-/Outgroup-Denken entsteht und wirkt und in welchen jugendaffinen sozialen wie medialen Kontexten typischerweise die Gefahr einer Dynamisierung von diskriminierender Interaktion besteht.

  • Mit Inkrafttreten des Zweiten Gesetzes zur Änderung des Jugendschutzgesetzes am 1. Mai 2021 wird die bisherige Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) zur Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz (BzKJ). Die Umbenennung folgt einem deutlich ausgeweiteten gesetzlichen Auftrag der in Bonn ansässigen Bundesoberbehörde sowie einem konsequent kinderrechtlich und am Mediennutzungsverhalten der Kinder und Jugendlichen ausgerichteten Verständnis von Kinder- und ...

  • Kinder und Jugendliche verbringen viel Zeit im Internet. Um sie besser vor Gefahren im Netz zu schützen, gelten ab 1. Mai neue Regelungen. Unter anderem entsteht eine neue Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz. Mit der Reform des Jugendschutzgesetzes treten zum 1. Mai neue Regelungen für den Kinder- und Jugendmedienschutz in Kraft. Das Gesetz packt mit moderner und zukunftsoffener Regulierung die zentralen Herausforderungen für ein gutes Aufwachsen mit Medien von Kindern und ...

  • Im Rahmen des diesjährigen Deutschen Kinder- und Jugendhilfetages (DJHT) zum Motto „Wir machen Zukunft – Jetzt!“ richtet die Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz (BzKJ) am Mittwoch, den 19. Mai 2021 gemeinsam mit dem Initiativbüro „Gutes Aufwachsen mit Medien“, der „Stiftung Digitale Chancen“ und dem „JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis“ ein digitales Fachforum zum Thema „Schutz und Befähigung als Aushandlungsprozess für ein gutes Aufwachsen mit Medien am ...

  • Kinder und Jugendliche verbringen viel Zeit im Internet. Um sie besser vor Gefahren im Netz zu schützen, hat das Bundesfamilienministerium einen Gesetzentwurf für einen modernen Jugendschutz vorgelegt. Der Bundesrat hat ihn jetzt gebilligt.

  • Die Ausgabe 1/2021 der Fachzeitschrift BPJMAKTUELL enthält die Jahresstatistik 2020, die die Indizierungsarbeit der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) im zurückliegenden Jahr statistisch abbildet. Daneben widmet sich die Ausgabe im Schwerpunkt dem Thema „Videospielabhängigkeit“ und den Fragestellungen, wann „Vielspielen“ als pathologisch anzusehen ist und welche Herausforderungen damit für Jugendliche, Eltern und Behandelnde einhergehen.