Presseinformation Deutsches Kinder- und Jugendfilmzentrum Digital, netzbasiert und interaktiv – 23. Deutscher Multimediapreis mb21

Logo 23. Deutscher Multimediapreis mb21
Logo 23. Deutscher Multimediapreis mb21

Schon seit 1998 zeichnet der Deutsche Multimediapreis die Arbeiten von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus. Die Themen, mit denen sie sich beschäftigen wie auch die Medien selbst, haben sich in diesem Zeitraum sehr gewandelt. Unverändert geblieben ist das Ziel des Wettbewerbs, junge Menschen zu einem eigenverantwortlichen, kreativen und kritischen Umgang mit Medien zu ermutigen und zu befähigen.

Eine Möglichkeit ist dabei die Auseinandersetzung mit dem aktuellen Jahresthema „What the fake?!“. Grundsätzlich ist der Wettbewerb aber offen für alle Themen und Umsetzungsformen. „Ganz bewusst machen wir den Kindern und Jugendlichen keine inhaltlichen Vorgaben, denn ein Wettbewerb wie der Deutsche Multimediapreis lebt von ihren Ideen und ihrem Einfallsreichtum“, so Thomas Hartmann, zuständiger Projektleiter am Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum. „Digital, netzbasiert und interaktiv – mindestens eine dieser drei Voraussetzungen sollten die bei uns eingereichten Projekte schon erfüllen, wenn sie einen unserer begehrten Preise gewinnen möchten. Mit welchen Medien die Teilnehmer*innen arbeiten und zu welchem Thema sie ein Projekt einreichen, das ist jedoch allein ihnen und ihrer Kreativität überlassen.“ Inspiration für eigene Projekte finden Interessierte im Preisträgerarchiv auf der Website des Wettbewerbs.

Der Deutsche Multimediapreis mb21 ist eines der wichtigsten Foren für junge digitale Medienkultur in Deutschland. Hauptförderer des Wettbewerbs sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie die Landeshauptstadt Dresden. Veranstalter sind das Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF) sowie das Medienkulturzentrum Dresden. Der Wettbewerb vergibt Geldpreise im Gesamtwert von 11.000 Euro. Einsendeschluss ist der 09. August 2021.

Informationen zum Wettbewerb und zur Teilnahme.

Presseinformation als PDF (ggf. nicht barrierefrei).